Der 10. Diversity Ball findet am Samstag, 29. April 2017 im Kursalon Wien unter dem Motto Heimat bist du großer Vielfalt statt. Mehr Infos: Hier klicken!
Hartheim Impulse - Fachsymposium zum Thema \
Stellenanzeige-ID: 56103 • Datum Eintrag: 19.04.2017

Persönliche Assistent/innen in Raglitz / Neunkirchen

Stelleninserate JobPartner WAG Assistenzgenossenschaft
Sie möchten Menschen mit Behinderungen bei einem selbstbestimmten Leben assistieren? Dann sind Sie bei der WAG Assistenzgenossenschaft genau richtig!

Die WAG Assistenzgenossenschaft organisiert Persönliche Assistenz für Menschen mit Behinderungen in ganz Niederösterreich. Zurzeit suchen wir für einen Kunden in Raglitz/Bezirk Neunkirchen, Wohnortnähe vorteilhaft, Persönliche Assistent_innen.

Persönliche Assistenz bedeutet Menschen mit Behinderungen im Alltag oder im Beruf durch manuelle Handreichungen zu unterstützen. Als Persönliche_r Assistent_innen erledigen Sie jene Handgriffe, welche die behinderte Person selbst nicht ausführen kann. Persönliche Assistenz ermöglicht den Kund_innen der WAG ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben.

Ihr Aufgabengebiet umfasst

  • Assistenz bei der Körperpflege
  • Handreichungen zu Hause und in der Freizeit
  • Unterstützung im Haushalt

Unser Angebot

  • Ausmaß: ca. 8 Stunden pro Woche (geringfügig)
    (Dienstzeiten MI+DO: 9-12 oder 13 Uhr und 16-17 Uhr, jedes 2. Wochenende auch Dienst)
  • Beginn der Tätigkeit: ab sofort
  • Honorar: 11 € brutto pro Stunde
  • Beschäftigungsverhältnis: Freier Dienstvertrag / Anstellung nach SWÖ

Ihr Profil

  • Pünktlichkeit, Verlässlichkeit
  • Soziale Kompetenz, Offenheit
  • Führerschein B und eigener PKW

Bei Interesse bewerben Sie sich mittels Lebenslauf, Motivationsschreiben und ausgefülltem Bewerbungsbogen (WORD-Datei) ab sofort per E-Mail.

Bitte vergessen Sie nicht, die INSERATSÜBERSCHRIFT und Ihren Wohnbezirk anzugeben. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Persönliche Assistent/innen in Raglitz / Neunkirchen
Bezirk Neunkirchen
ca. 8 Stunden pro Woche
WAG Assistenzgenossenschaft
Marianne Cimburek