Datum: 04.10.2013

Unterschiftenaktion für ein Berufsgesetz der Dipl. SozialarbeiterInnen

Der Berufsgruppenausschuss der SozialarbeiterInnen in der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten organisiert eine Unterschiftenaktion für ein Berufsgesetz der Dipl. SozialarbeiterInnen.

Die Vernetzung Soziales unterstützt die Petition, weil durch ein klar geregeltes Berufsgesetz Standards in der Bearbeitung sozialer Probleme sichergestellt werden können.

Dazu sind eine entsprechende Ausbildung sowie die Fähigkeit zur Reflexion anhand wissenschaftlicher Erkenntnisse und fachlicher Kompetenzen erforderlich. Das Fehlen eines Berufsgesetzes trägt dazu bei, die Wirksamkeit der Sozialarbeit durch beliebige Eingriffe und fremdbestimmte Definitionsmacht zu untergraben.

Vorteile eines Berufsgesetzes

  • Durch Festlegung der Aus- und Fortbildungsstandards wird die Qualität der Sozialarbeit gesichert. Eine Disziplinarordnung sorgt für die Einhaltung der professionellen Standards.
  • Verschwiegenheits- und Konsultationspflichten sind klar geregelt.
  • Die Profession und der Titel Soziale Arbeit / Sozialarbeit werden gegenüber anderen Dienstleistungen im Sozialbereich definiert und geschützt.
  • Das Gesetz bietet eine Grundlage für eine verbindliche Berufsethik der Profession Sozialarbeit sowie für weiterführende, professionsspezifische Forschung

Die Petition kann noch bis Ende Oktober unterstuetzt werden.

Link

[sozialmilliarde.at – Petition Berufsgesetz Dipl. SozialarbeiterInnen]


Quelle: Vernetzung Soziales
AutorIn: Redaktion
Zuletzt aktualisiert am: 16.06.2017
Artikel-Kategorie(n): News, Soziale Arbeit und Begleitung
Permalink: [Kurzlink]


Newsletter abonnieren
Kollektivvertragsrechner - Mein Gehalt im Sozialbereich

Stellenanzeigen

Wien (297)
Niederösterreich (151)
Tirol (30)
Oberösterreich (26)
Burgenland (17)
Steiermark (4)
Vorarlberg (1)