ARCHIV 2017
Dieser Termin ist bereits abgelaufen!

Seminar: Ataxie – koordinative Therapie hilft

assista neurologisches bildungszentrum Logo

In diesem Seminar werden Untersuchungsverfahren und Ursachen von ataktischen Bewegungsstörungen theoretisch und anhand von Falldemonstrationen dargestellt und praktisch geübt.

Physiotherapie ist für PatientInnen mit Ataxie derzeit die einzige verfügbare Behandlungsmöglichkeit, um den Verlust der motorischen Fähigkeiten zu verlangsamen und die Ausführung der alltäglichen Bewegungsabläufe längstmöglich zu erhalten sowie die Sturzgefahr zu minimieren.

Bewegungsabläufe von PatientInnen mit Ataxie sind in der Anfangsphase fahrig, überschießend, unordentlich griechisch: ataxia = Unordnung). Im Verlauf der Erkrankung machen sich die PatientInnen steif, sie vermeiden Koordination. Die Bewegungen werden dadurch variationsarm. Die alltägliche Handlungsfähigkeit nimmt über das von der Krankheit verursachte Maß ab.

Inhalte

Das Physiotherapie-Konzept basiert darauf, Koordination zu trainieren mit dem Ziel, die Feinmotorik, die allgemeine Koordination sowie das statische und dynamische Gleichgewicht zu verbessern. Nach der Untersuchung und einer Zielvereinbarung mit den PatientInnen werden koordinativ anspruchsvolle Bewegungsabläufe geübt. Dazu motiviert die PhysiotherapeutIn die PatientInnen, fahrige Bewegungen vorübergehend zuzulassen.

Sie werden so unterstützt, dass die gewählten Übungen gelingen und mit zunehmender Bewegungskontrolle in das Eigenübungsprogramm übernommen werden können. Dynamisches und statisches Gleichgewicht, Falltraining und Schutzschritte sowie Feinmotorik werden trainiert. Die kurz- und langfristige Wirksamkeit dieses Konzepts wurde in einer wissenschaftlichen Untersuchung gezeigt.

Untersuchungsverfahren und Ursachen von ataktischen Bewegungsstörungen werden theoretisch und anhand von Falldemonstrationen dargestellt und teilweise praktisch geübt.

Zielgruppen

PhysiotherapeutInnen und ErgotherapeutInnen

Termin

am 16.02.2017 von 09:00 bis 17:00 Uhr
sowie 17.02.2017 von 09:00 bis 17:00 Uhr

TeilnehmerInnenanzahl

max. 16 Personen

Trainerin

Doris Brötz

Doris Brötz hat als Physiotherapeutin in Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik Tübingen physiotherapeutische Behandlungskonzepte, unter anderem bei Ataxie, entwickelt und deren Wirksamkeit in Forschungsarbeiten gezeigt. In ihren täglichen Behandlungen von PatientInnen in der eigenen Praxis werden diese umgesetzt und weiter optimiert. Lehraufträge im Rahmen von Fortbildungen und Vorträgen auf nationalen und internationalen Kongressen. Gutachterin für nationale und internationale wissenschaftliche Zeitschriften und Forschungsanträge.

Kooperation

Dieses Seminar findet in Kooperation mit der Fortbildungsakademie für therapeutische Berufe statt!

Dieser Termin ist bereits abgelaufen!

Seminar: Ataxie – koordinative Therapie hilft
assista Soziale Dienste, Neurologisches Bildungszentrum
16.02.2017 bis 17.02.2017
16 UE
€ 308,00
10.01.2017 Anmeldefrist abgelaufen


Eingetragen von: Redaktion
Zuletzt aktualisiert am: 26.10.2016
Kategorie(n): Bildung
Permalink: [Kurzlink]

Newsletter abonnieren
Kollektivvertragsrechner - Mein Gehalt im Sozialbereich

Stellenanzeigen