Integrative Voltigier- und Reitpädagogik - Tiergestützte Therapie - Ausbildung - Praktikum - Unterstützung: Ausbildungszentrum Schottenhof, 1140 Wien [mehr Infos: hier klicken!]

Datum: 26.03.2017

„Seit 9 Jahren nicht valorisiert“ – AktivistInnen fordern Anhebung der PGE in Wien

Demo Plakat Persönliche Assistenz ist ein Menschenrecht

Demo Plakat "Persönliche Assistenz ist ein Menschenrecht"; Foto © Thomas Stix

Im Rahmen einer Kundgebung am Dienstag, 21.03.2017 vor der Tagesstätte von Jugend am Werk in Wien Landstraße forderte die Aktivistengruppe „Persönliche Assistenz JETZT!“ die Erhöhung der Pflegegeldergänzungsleistung für Persönliche Assistenz (PGE).

Die PGE gibt es in Wien seit 2008 als Regelleistung. Und obwohl die Kosten für PA steigen, hat der Fonds Soziales Wien den geförderten Stundensatz noch nie erhöht. „Das geht zu Lasten unserer Assistenzstunden!“, meint ein Demo-Teilnehmer und fügt hinzu, „Das schadet unserer Gesundheit und unserem selbstbestimmten Leben.“

Eine andere Teilnehmerin fragt: „Die PA-Leistung wurde in Wien seit 9 Jahren nicht valorisiert. Wie soll man da ein stabiles Assistenz-Team aufbauen können?“

In den JaW-Räumlichkeiten tagt zu diesem Zeitpunkt die Wiener Interessenvertretung der Menschen mit Behinderung (IVMB). Auch VertreterInnen des Fonds Soziales Wien, darunter Robert Bacher (Leiter Fachbereich Behindertenarbeit, Mobilität und Beratung) und Martina Plohovits, sind anwesend. Die IVMB hat die Sitzung kurzfristig öffentlich erklärt und die AktivistInnen eingeladen, daran teilzunehmen.

Ein konkretes Ergebnis gab es in der Diskussion zwischen den AktivistInnen und dem FSW nicht. Es wurde vereinbart, dass es zu diesem Thema ein Treffen mit dem Leiter des FSW, Peter Hacker, geben wird, zu der auch VertreterInnen der Gruppe „Persönliche Assistenz JETZT!“ eingeladen werden.


AutorIn: Redaktion
Zuletzt aktualisiert am: 16.06.2017
Artikel-Kategorie(n): News, Persönliche Assistenz
Permalink: [Kurzlink]