Datum: 13.09.2017

Renovierung am Schottenhof – Wien Holding fördert Tiergestützte Therapie

Schottenhof Renovierung 2017

Links: Therapiepferd "Mogly", Rechts: Renovierungsarbeiten; Bildquelle: schottenhof.at

Wien Holding und Schottenhof eröffneten frisch renovierte Koppelanlagen Feierlicher Höhepunkt: die Taufe des neuen Therapiepferdes

Fast 100 Gäste kamen am Mittwoch, den 6. September 2017, zum Sommerfest am Schottenhof, dem Zentrum für tiergestützte Pädagogik – Integratives Reiten und Voltigieren. Mit dabei waren auch die beiden Wien Holding-GeschäftsführerInnen Sigrid Oblak und Peter Hanke. Denn das Fest wurde im Rahmen des diesjährigen Wien Holding-Management-Programms organisiert, um die Ergebnisse der umfangreichen Renovierungsarbeiten zu präsentieren.

Sanierung der Gehege und Ankauf eines Therapiepferdes ermöglicht

„Wir sind stolz, dass unsere MitarbeiterInnen so viel Leidenschaft für soziale Projekte mitbringen und diese von der Planung über die Finanzierung bis hin zur Umsetzung eigenverantwortlich umsetzen“, so Sigrid Oblak, Geschäftsführerin der Wien Holding.

Neben der Trockenlegung und Sanierung von bestehenden Koppelanlagen und der Umgestaltung eines Ziegengeheges wurden auch Unterstände für Pferde und Esel errichtet. Außerdem konnte dem Schottenhof auch ein Herzenswunsch erfüllt werden: Aufgrund der tatkräftigen Unterstützung der Management-Gruppe war es möglich, mit den verfügbaren Mitteln ein neues Pferd für die Therapie anzuschaffen, das bereits Ende Juli in die frisch renovierte Koppelanlage einziehen konnte.

Höhepunkt des Sommerfests war dann die Taufe dieses Pferdes auf den Namen Mogly. Insgesamt konnten durch die Hilfe vieler SponsorInnen Spenden in einem Gesamtwert von 28.000 Euro gesammelt werden.

Tatkräftiger Einsatz vieler Freiwilliger

„Es ist schön, dass auch so viele Freiwillige bei den Renovierungsarbeiten mit Begeisterung und persönlichem Einsatz mitgeholfen haben. In Summe wurden rund 140 Stunden investiert. Das spricht vor allem für den Schottenhof“, betonte Peter Hanke, Geschäftsführer der Wien Holding.

Michaela Jeitler, Gründerin des Schottenhofs, erklärte, worauf es ankommt: „Uns am Schottenhof ist es wichtig, einen sicheren Rahmen dafür zu schaffen, dass ein bewusster und achtsamer Umgang mit Tieren vorgelebt wird, um durch diesen Kontakt Menschen ein Stück in Richtung ihrer Lebensfreude zu begleiten. Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Wien Holding und vor allem darüber, dass unseren Kindern nun mit Mogly ein weiteres Therapiepferd geschenkt wurde.“

Über den Schottenhof

Der Schottenhof ist ein Verein für integratives Voltigieren und Reiten und tiergestützte Pädagogik. Unter Einbezug unterschiedlicher Methoden und Ansätze werden Angebote mit Hilfe des Pferdes gesetzt, welche die TeilnehmerInnen in ihren individuellen Entwicklungsprozessen begleiten und unterstützen.

Integrative Voltigier- und Reitpädagogik® arbeitet mit den persönlichkeitsbildenden Aspekten der Mensch-Pferd-Beziehung. Integrativ bezieht sich dabei sowohl auf die Vielfalt der Methoden, als auch auf die Zielgruppe. Die Integration von Menschen mit besonderen Bedürfnissen und Behinderungen ist Kerngedanke der Integrativen Voltigier- und Reitpädagogik®.

Menschen mit und ohne Behinderung sollen zusammengebracht und der erlebnispädagogische Ansatz dafür genutzt werden, der Ausgrenzung von Menschen mit Behinderung durch Integration entgegenzuwirken.

Link

www.schottenhof.at


Quelle: APA OTS, schottenhof.at
AutorIn: Redaktion
Zuletzt aktualisiert am: 13.09.2017
Artikel-Kategorie(n): Hilfsmittel und Therapien, News
Permalink: [Kurzlink]