Datum: 29.06.2020

Veranstaltungen planen in Corona-Zeiten

Fotoquelle © shutterstock | Bildmontage mit Text © behindertenarbeit.at

Im Behindertenbereich gehören Veranstaltungen zum „Tagesgeschäft“, seien es Tagungen, Vorträge, Workshops, Eröffnungen oder Feste. Die „Corona Zeit“ und die verordneten Einschränkungen haben viele Veranstaltungen verunmöglicht. Aber wie soll das weiter gehen…?

Eines steht fest: Das Coronavirus und die damit verbundenen Gefahren werden uns wohl noch lange begleiten. Ein gewisser „Normalzustand“ soll aber auch wieder eintreten.

Für Veranstaltungen – seien es kleine oder größere – sind nun Präventionsmaßnahmen nötig, die uns bisher in dieser Form nicht bekannt waren. Daher ist es sehr wichtig, bei der Planung einer Veranstaltung über COVID-19 Prävention informiert zu sein, und ein angemessenes Konzept zu erstellen.

Bei Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern ist es ab 1. Juli 2020 verpflichtend, einen „COVID-19 Beauftragten“ zu bestellen, der sich um die Umsetzung eines Präventionskonzeps kümmern muss. Präventionsmaßnahmen sind für alle Veranstaltungen Pflicht, auch mit weniger als 100 Teilnehmern.

Fachinformationen und Handlungsempfehlungen

Das Sozialministerium stellt dazu Informationen zur Verfügung, z.B. die „Empfehlungen für die inhaltliche Gestaltung eines COVID-19-Präventionskonzeptes für Veranstaltungen im Bereich von Kunst und Kultur“. Dieser übersichtliche Leitfaden eignet sich um einen guten Überblick zu Präventionsmaßnahmen zu bekommen:

Sozialministerium – Empfehlungen für die inhaltliche Gestaltung eines COVID-19-Präventionskonzeptes für Veranstaltungen im Bereich von Kunst und Kultur (Version 2, Stand 03.06.2020)

Alle Empfehlungen können von der Seite des Sozialministeriums unter „Coronavirus – Fachinformationen“ gefunden werden:

[sozialministerium.at – Coronavirus – Fachinformationen]

Kurs zum Thema COVID-19 Prävention

Die Abteilung Veranstaltungssicherheit des Roten Kreuzes bietet einen Kurs an für Personen, die sich intensiv mit dem Thema COVID-19 Prävention beschäftigen wollen. Ein solcher Kurs ist besonders für Personen zu empfehlen, die in Zukunft die Aufgaben als COVID-19-Beauftragte übernehmen. Infos zu diesem Online-Kurs gibt es hier:

[roteskreuz.at/wien – COVID-19 Beauftragter]


AutorIn: Redaktion
Zuletzt aktualisiert am: 30.06.2020
Artikel-Kategorie(n): Arbeitsbedingungen, News
Permalink: [Kurzlink]


Newsletter abonnieren
Kollektivvertragsrechner - Mein Gehalt im Sozialbereich

Stellenanzeigen