News

Sie haben bereits Erfahrungen im psychosozialen oder pädagogischen Arbeitsbereich und möchten Ihre Chancen am Arbeitsmarkt durch weitere Kompetenzen verbessern?
Download: Kollektivvertrag der SOZIALWIRTSCHAFT ÖSTERREICH „BAGS-KV“ 2015. Änderungen sind gültig per 1. Februar 2015.
Spätabtreibung von Föten mit vermuteter Beeinträchtigung ist eine schwere Diskriminierung
Grüne für massiven Ausbau des mobilen Pflegeangebots
Seit 2006 ist das Behindertengleichstellungsgesetz in Kraft. Eine Übergangsfrist von 10 Jahren verstreicht mit Ende 2015. Ab 01.01.2016 sollen öffentliche Gebäude, Angebote und Dienstleistungen barrierefrei zugänglich sein. Kann dieses Ziel erreicht werden? Oder besteht gar die Gefahr, dass das Behindertengleichstellungsgesetz „totes Recht“ wird?
Die Österreichische Selbsthilfe-Initiative Stottern (ÖSIS) veranstaltet im Sommer 2015 ein Therapiecamp für Kinder und Jugendliche in Litzlberg am Attersee/OÖ.
Für junge Menschen mit hohem Pflegebedarf bleibt oft nur die Möglichkeit, in Pflegeheimen unterzukommen. Die Volksanwaltschaft fordert sie Politik auf, Betreuungskonzepte zu fördern, die es jungen behinderten Menschen mit hohem Hilfebedarf ermöglicht, in den eigenen vier Wänden zu wohnen.
Die „Winterarche“ findet vom 8. bis 11. Februar 2015 in der Jugendherberge Klagenfurt, Neckheimgasse 6 organisiert vom Verein Arche Kärnten statt.
Selbstbestimmung am Ende des Lebens durch optimierte Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht gewährleisten
Norbert Pauser (Fotocredit: Aleksandra Pawloff)
Behindertenorganisationen kämpfen – oft medienwirksam – für Inklusion, werden nicht müde, die Vorteile von Inklusion für die Gesellschaft und die Arbeitswelt hervorzustreichen. Welchen Befund erhalten wir jedoch, wenn wir ins Innere dieser Organisationen schauen? Ein Kommentar von Norbert Pauser.


Newsletter abonnieren
Kollektivvertragsrechner - Mein Gehalt im Sozialbereich

Stellenanzeigen