Datum: 25.03.2013

Welche Ausbildungen im Bereich Behindertenarbeit gibt es? Welche Schulen bieten diese an?

Welche Ausbildungen im Bereich Behindertenarbeit gibt es?

1) Fachschulen

Folgende Schulformen können ab der 9. Schulstufe besucht werden und bieten (vorbereitende) Ausbildungen im Behinderten- bzw. Sozialbereich an:

  • 2-jährige Fachschule für Sozialdienste
  • 3-jährige Fachschule für Sozialberufe

In beiden Ausbildungszweigen beschäftigen sich die SchülerInnen mit allgemein bildenden, fachtheoretischen, praktischen, lebens- und berufskundigen, musischen sowie kaufmännischen Inhalten. Die Vermittlung dieser Inhalte soll nicht nur das bisherige Interesse vertiefen und dabei helfen, die persönliche Eignung festzustellen, sondern auch eine Grundausbildung für nachfolgende spezialisierte Ausbildungszweige sein.

2) Schulen für Sozialbetreuungsberufe

Ab dem 17. Lebensjahr können Schulen für Sozialbetreuungsberufe besucht werden. Dabei werden folgende Schwerpunkte angeboten:

  • Altenarbeit
  • Familienarbeit
  • Behindertenarbeit
  • Behindertenbegleitung

Die SchülerInnen können zwischen zwei Ausbildungsniveaus wählen:

  • Fach-Sozialbetreuer/in (nach 2 Jahren)
  • Diplom-Sozialbetreuer/in (nach 3 – 4,5 Jahren)

Die Ausbildungen werden in Vollzeitform und je nach Schulanbieter auch berufsbegleitend angeboten.

Welche Schulen bieten in Österreich Ausbildungen im Behindertenbereich an?

Unter diesen Links (Info-Homepage des Unterrichtsministeriums) finden Sie eine Liste der Schulen:

Die Ausbildungen können sowohl in der Vollzeitform als auch berufsbegleitend absolviert werden.


AutorIn: Redaktion
Zuletzt aktualisiert am: 24.11.2016
Artikel-Kategorie(n): Infos Bildung
Permalink: [Kurzlink]


Newsletter abonnieren
Kollektivvertragsrechner - Mein Gehalt im Sozialbereich

Stellenanzeigen