BeSt³ digital mit BeSt barrierefrei. Die Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung ONLINE. 4. bis 7. März 2021. Livestreams, Live online Workshops und mehr. Infos und Programm: hier klicken!

ARCHIV 2016
Dieser Termin ist bereits abgelaufen!

Tagung: Weg aus der Abhängigkeit – Suchtprobleme in Familien mit psychischen Erkrankungen

Die 25. Tagung der HPE Österreich findet von Freitag, 29. bis Samstag, 30. April 2016 in Salzburg statt. Das Thema ist Sucht in Familien mit psychischen Erkrankungen.

Eine psychische Erkrankung in der Familie (Schizophrenie, Depressionen, Persönlichkeitsstörungen oder bipolaren Störungen) belastet alle Beteiligten enorm. Kommt zu dieser Erkrankung wie in vielen Fällen auch noch ein Suchtproblem dazu (Alkohol, Cannabis, Glücksspiel, Internet, Medikamente, synthetische Drogen etc.), dann verdoppeln sich oftmals die Probleme: Neben den gesundheitlichen Risiken sind vor allem die sozialen Probleme eine große Belastung für die Familien: Schulden, Kleinkriminalität, familiäre Konflikte bis hin zu Gewalthandlungen aufgrund der Sucht sind die Folge.

Doppeldiagnosen = doppelte Schwierigkeiten?

Menschen mit sogenannter Co-Morbidität, das heißt Doppeldiagnosen (z.B. Psychische Erkrankung & Abhängigkeitserkrankung) haben nicht nur die doppelten Schwierigkeiten, sondern sind auch schwieriger zu behandeln und brauchen ein komplexes Behandlungsangebot, das in der Realität auch schwieriger zu finden ist

Angehörigen können ebenso in Abhängigkeiten geraten:

Sie versuchen das süchtige Verhalten der erkrankten Person zu beeinflussen, zu kontrollieren, sie übernehmen selbst Verantwortungen für die süchtige Person, in der Hoffnung, Schlimmeres abzuwenden und erleben nicht selten große Enttäuschungen, wenn die erkrankte Person ihr Suchtverhalten trotz all ihrer Hilfe nicht aufgibt.

Unsere Tagung will Anregungen geben, Wege aufzeigen, die weg aus der Abhängigkeit, weg von zerstörerischen Verhaltensweisen hin zu mehr Entscheidungs- und Wahlmöglichkeit auch im Umgang miteinander führen.

ReferentInnen

Janine Berg-Peer

Soziologin, Coaching & Angehörigenberatung, Tochter einer bipolar erkrankten Mutter, Mutter einer an einer schizo-affektiven Erkrankung leidenden Tochter. Buch-Autorin („Schizophrenie ist Scheiße, Mama!“, „Aufopfern ist keine Lösung“)

Mag.a Tina Deutenhauser

Sozialpädagogin, Klinische- und Gesundheitspsychologin, Supervisorin und Coach; langjährige Erfahrung in der ambulanten Arbeit mit Suchtkranken und deren Angehörigen (z.B. Verein DIALOG, Wien).

Mag. Andreas Gatsch

Klinischer- und Gesundheitspsychologe, Psychosozialer Dienst Salzburg, Gesamtkoordinator der Alkoholkrankenbetreuung Salzburg.

Prim. Dr. Christian Korbel

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeut, Leiter der Abteilung für
Abhängigkeitserkrankungen im LKH Mauer/NÖ.

OA Dr. Moritz Mühlbacher

Facharzt für Psychiatrie, Oberarzt an der Univ.-Klinik für Psychiatrie und
Psychotherapie der Christian Doppler Klinik Salzburg, Leiter der Spezialambulanz für bipolare Erkrankungen.

Max Rauchegger

ehemaliger Alkoholiker, heute in der Suchtprävention aktiv.

Kosten

Tagungsbeitrag 125 Euro
Mitglieder HPE: 90 Euro
Psychiatrie-Erfahrene: 60 Euro
Tageskarte: Freitag: 85 Euro, Samstag: 55 Euro

Download

pdf-symbol25 HPE Tagung 2016 Programm (PDF)

Anmeldeschluss

20. April 2016

Link

www.hpe.at

Dieser Termin ist bereits abgelaufen!

Tagung: Weg aus der Abhängigkeit – Suchtprobleme in Familien mit psychischen Erkrankungen
HPE Österreich
29.04.2016 bis 30.04.2016


Eingetragen von: Redaktion
Zuletzt aktualisiert am: 10.06.2016
Kategorie(n): Events
Permalink: [Kurzlink]

Newsletter abonnieren
Kollektivvertragsrechner - Mein Gehalt im Sozialbereich

Stellenanzeigen