Seminar: ADHS bei Erwachsenen

neurobildung Logo

Die theoretische Grundannahme ist, dass ADHS keine Störung, sondern eine Persönlichkeitseigenschaft ist. Trifft diese Eigenschaft auf eine wenig förderliche soziale Umwelt, kann sie Formen annehmen, die zu starken Beeinträchtigungen im Leben der Betroffenen führen.

Aus der Sicht als Persönlichkeitseigenschaft wird der Blick frei für die Ressourcen und Qualitäten, die diese „Störung“ mit sich bringt: z.B. Innovationfähigkeit, Kreativität und Begeisterungsfähigkeit. Die häufige Erfahrung: Betroffene fühlen sich durch diese Betrachtungsweise tief verstanden und eine gute Begleitung ist so grundgelegt.

Inhalte

In diesem Workshop werden alle wichtigen Aspekte der Behandlung von erwachsenen ADHS PatientInnen erfasst:

  • Umfassende Diagnostik
    Vermittlung von Skills, die Betroffenen eine deutliche Besserung der Lebensqualität ermöglichen
    Umgang mit ADHS in Partnerschaften und Beruf
    Erfolg in klassischen Lernsettings wie z.B. Universitäten
    Behandlung häufiger komorbider Problemen (geringer Selbstwert, Sucht)
    Empfehlungen in Bezug auf die Medikation

Zielgruppen

ÄrztInnen, PsychologInnen , PsychotherapeutInnen, TherapeutInnen, PädagogInnen

Termin

am 14.03.2019 von 09:00 bis 17:00 Uhr
sowie 15.03.2019 von 09:00 bis 17:00 Uhr

TeilnehmerInnenanzahl

max. 16 Personen

Trainer

MMag. Alexis Zajetz

Psychologe, Psychotherapeut, Sportwissenschafter, ext. Lektor an der Univ. Salzburg, Fachbereich Psychologie, einige Jahre tätig in der Psychosomatischen Klinik Roseneck, derzeit in freier Praxis in Gmunden

Seminar: ADHS bei Erwachsenen
neuroBILDUNG
14.03.2019 bis 15.03.2019
16 UE
€ 335,00
15.02.2019 Anmeldung möglich


Eingetragen von: Redaktion
Zuletzt aktualisiert am: 10.09.2018
Kategorie(n): Bildung
Permalink: [Kurzlink]