ÖKSA Jahreskonferenz 2018 - GEMEINSAME Sozialpolitik in Europa? Mittwoch 21. November 2018 in St. Pölten. Mehr Infos – hier klicken!

Datum: 11.06.2018

Petition: Faire Finanzierung für Pflege und Betreuung in Salzburg

Faire Finanzierung für Pflege und Betreuung in Salzburg

Die Salzburger Landesregierung zieht in ihrer Kostenberechnung der sozialen Dienstleistungen nicht die geltenden Kollektivverträge sondern willkürlich andere Sätze heran.

Grundlage zur Berechnung der Personalkosten der Einrichtungen müssen die jeweils geltenden Kollektivverträge sein. Ebenso wichtig ist die angemessene Entlohnung für Pflegekräfte. Eine Unterfinanzierung schadet nicht nur den MitarbeiterInnen, sondern führt auch zu massiven Einschränkungen im Angebot und zu schlechterer Qualität für alle Menschen, die auf soziale Dienstleistungen angewiesen sind.

Wir wollen unsere Arbeit gut machen, wir wollen verantwortungsvoll im Sinne unserer KlientInnen, PatientInnen und KundInnen unsere Aufgaben erfüllen. Dazu braucht es eine ausreichende Finanzierung, die transparent, fair und berechenbar ist.

Wir betreuen, pflegen, begleiten, unterstützen, beraten, erziehen … und wir machen das gerne. Um dies alles weiterhin tun zu können, ohne selbst dabei krank zu werden, muss die Landesregierung nur eines tun: sich ihrer Verantwortung stellen und die Finanzierung sicherstellen, die es braucht. Nicht mehr, aber auch keinen Cent weniger.

Wir bitten Euch um Eure Unterstützung und Weiterleitung an viele, viele Menschen!

Plattform „Wir fair-dienen mehr“

Link zur Petition

https://openpetition.eu/!fairefinanzierung


Quelle: Plattform "Wir fair-dienen mehr"
AutorIn: Plattform "Wir fair-dienen mehr"
Zuletzt aktualisiert am: 11.06.2018
Artikel-Kategorie(n): Arbeitsbedingungen, News
Permalink: [Kurzlink]