Datum: 21.03.2012

Spindelegger: Menschen mit Behinderung als wertvolle Mitglieder der Gesellschaft schätzen und respektieren

Volle Unterstützung, Kampf gegen Diskriminierung – Jedes Leben ist schützenswert

„Menschen mit Down Syndrom, Menschen mit Behinderungen im Allgemeinen, sind als wertvolle Mitglieder unserer Gesellschaft, ebenso wie jeder andere auch zu schätzen und zu respektieren“, hebt ÖVP-Bundesparteiobmann Vizekanzler Michael Spindelegger am heutigen UNO-Welttag für Menschen mit Down-Syndrom ganz klar hervor, und betont: „All diese Menschen und auch ihre Angehörigen verdienen unsere Solidarität und volle Unterstützung im Kampf gegen jede Form der Diskriminierung. In der ÖVP haben sie dabei einen verlässlichen Partner.“

Ein gutes Zusammenspiel zwischen familiären Aufgaben und staatlicher Unterstützung sei vor allem bei Menschen mit Down-Syndrom entscheidend. Daher sei auch die erhöhte Familienbeihilfe bei Behinderung gerechtfertigt.

Strikt abzulehnen seien jedoch jegliche Abwägungen, welche darauf abzielen, den Wert eines Menschen oder seine Schutzwürdigkeit an das Vorhandensein bestimmter Qualitäten oder Fähigkeiten zu knüpfen. „Derartige Überlegungen sind auf das Schärfste zu verurteilen. Der Wert des Lebens muss unantastbar bleiben, denn jedes einzelne ist schützenswert“, stellt der Vizekanzler klar, und abschließend: „Ebenso abzulehnen ist jeder Versuch, einen Menschen schon vor der Geburt mit dem Argument der Vermeidung von Krankheit und Behinderung sozusagen ‚auswählen‘ zu wollen. Aus Sicht der ÖVP ist ein solches Vorgehen ethisch nicht vertretbar und nicht zu rechtfertigen – eine weitere Form der Diskriminierung, der wir entschlossen entgegentreten müssen“.


Quelle: APA
AutorIn: ÖVP Bundesparteileitung
Zuletzt aktualisiert am: 16.06.2017
Artikel-Kategorie(n): Eugenik und Menschenwürde, News
Permalink: [Kurzlink]


Newsletter abonnieren
Kollektivvertragsrechner - Mein Gehalt im Sozialbereich

Stellenanzeigen