ÖKSA Jahrestagung 2022 - Bedeutung und Perspektiven der Gemeinnützigkeit in der sozialen Arbeit - 10. November 2022, Schlossmuseum Linz - mehr Infos: hier klicken!

Datum: 03.10.2013

1000. Teilnehmer bei Gebärdensprachkurs

Purkersdorfer Schülerin ist die 1000. Teilnehmerin eines Gebärdensprach-Workshops im Jahr 2013. Österreichweit lernen SchülerInnen Gebärdensprache und Gehörlosenkultur in den Workshops des ServiceCenter ÖGS.barrierefrei kennen.

Wie sagt man „Hallo“ in Gebärdensprache? Ist die Gebärdensprache international? Diese Fragen stellten die Schülerinnen und Schüler der 4C des BG/BRG Purkersdorf. Der Anlass: ein spannender Sensibilisierungsworkshop zu Gebärdensprache und Gehörlosigkeit. „Hörende Menschen wissen oft nicht, wie sie mit ihren gehörlosen Mitmenschen umgehen und sich verständigen sollen“, erklärt Elizabeth Rotter vom ServiceCenter ÖGS.barrierefrei. Frau Rotter ist gehörlos, ausgebildete Trainerin des Wiener Vereins und leistet mit Sensibilisierungsschulungen wertvolle Aufklärungsarbeit: „Die Schulungen nehmen Berührungsängste und liefern erste Informationen zur Österreichischen Gebärdensprache“, erzählt Frau Rotter, die mit gemeinsam mit GebärdensprachdolmetscherInnen Schulen besucht.

Im Workshop buchstabieren die Schülerinnen und Schüler ihren Namen mittels Fingeralphabet, lernen erste Gebärden für den Dialog mit den Klassenkameraden und versuchen Wörter vom Mund abzulesen. Der Kurs vergeht zumeist viel zu schnell. Wenn das Interesse geweckt ist, wollen die jungen TeilnehmerInnen immer mehr Gebärden aus ihrem Alltag lernen, berichtet die erfahrene Trainerin.

„Dass wir heuer bereits 1000 TeilnehmerInnen mit unseren Workshops erreicht haben, ist ein großer Erfolg“, freut sich Helene Jarmer, Geschäftsführerin des ServiceCenter ÖGS.barrierefrei und Abgeordnete zum Nationalrat. „Unsere TrainerInnen sind erfahrene ExpertInnen in Sachen Gehörlosigkeit und Gebärdensprache. Sie leisten wichtige Sensibilisierungsarbeit. Gemeinsam wollen wir auch in Zukunft Barrieren im Denken und Handeln durchbrechen und die Kommunikation zwischen gehörlosen und hörenden Menschen verbessern. Im nächsten Jahr wollen wir noch mehr interessierte Personen erreichen.“

Die SchülerInnen aus Purkersdorf waren jedenfalls begeistert: „Wir haben neue Einblicke in das Leben gehörloser Menschen bekommen und erste Vokabel gelernt. Gebärden macht Spaß!“

Link

www.oegsbarrierefrei.at


Quelle: ServiceCenter ÖGS.barrierefrei
AutorIn: ServiceCenter ÖGS.barrierefrei
Zuletzt aktualisiert am: 03.06.2015
Artikel-Kategorie(n): News, Soziale Arbeit und Begleitung
Permalink: [Kurzlink]