Datum: 04.12.2020

Aktion #PurpleLightUp setzt auch heuer wieder Zeichen für Menschen mit Behinderungen

PurpleLightUp UNIQA-Tower am Donaukanal Wien

UNIQA-Tower am Donaukanal in lila, Foto © UNIQA

Am 3. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen, setzen Unternehmen und Organisationen im Rahmen der globalen Aktion „Purple Light Up“ ein sichtbares Zeichen. myAbility organisiert diese Kampagne in Österreich.

„Menschen mit Behinderungen sind überproportional von der derzeitigen Wirtschaftskrise betroffen“, sagt Julia Moser, Senior Director bei der sozialen Unternehmensberatung myAbility und Purple Light Up-Botschafterin für den deutschen Sprachraum. Beispielsweise ist in dieser Zielgruppe die Anzahl der Jobanfragen auf myAbility.jobs, im September um 55 Prozent in die Höhe geschossen (Vergleich mit September 2019). Die Arbeitslosenquote von behinderten Menschen und Menschen mit sonstigen gesundheitlichen Vermittlungsbeschränkungen stieg um knapp 20 Prozent (August 2020, Vergleich mit August 2019).

Unternehmen bekennen Farbe

Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen und Organisationen am 3. Dezember Farbe bekennen: Die globale Aktion Purple Light Up, die sich für die wirtschaftliche Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen einsetzt, findet heuer zum zweiten Mal in Österreich statt – mit enormem Zuspruch. Neben dem österreichischen Parlament nehmen dieses Jahr zum Beispiel UniCredit Bank Austria, UNIQA, Takeda, Accenture, VERBUND und die MVG teil. In Deutschland u.a. die Allianz Versicherung, Siemens Deutschland und Axel Springer Verlag. Netzwerkpartner wie die gemeinnützige Essl Foundation unterstützen die Aktion ebenso.

„Barrierefreiheit bedeutet zuallererst, die Selbstständigkeit von Menschen mit Behinderungen zu stärken“, betont etwa Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka. „Allerdings legt die Corona-Krise schonungslos offen, dass es noch sehr viele Felder gibt, in denen diese Selbstständigkeit nicht gelebt werden kann.“ Um dafür breites Bewusstsein zu schaffen, erstrahlt das Parlament auch heuer wieder in lila.

„Die Unternehmen, die teilnehmen, sorgen auch im Laufe des Jahres mit diversen Maßnahmen für die Inklusion von Menschen mit Behinderung und wollen dieses Thema sichtbar machen“, erklärt Julia Moser. Sie hat die globale Aktion im Vorjahr nach Österreich gebracht. „Mit Purple Light Up setzen wir ein deutliches Zeichen für die 368 Millionen MitarbeiterInnen mit Behinderung weltweit.“

Link

myAbility.jobs



Quelle: myAbility
AutorIn: Redaktion
Zuletzt aktualisiert am: 16.12.2020
Artikel-Kategorie(n): Arbeitsintegration und unterstützte Beschäftigung, News
Permalink: [Kurzlink]


Newsletter abonnieren
Kollektivvertragsrechner - Mein Gehalt im Sozialbereich

Stellenanzeigen