Datum: 02.04.2021

WIFO-Studie: Green Care – Positive Auswirkungen für Wertschöpfung und Arbeitsmarkt

green care Logo

Green Care, die Zusammenarbeit von Landwirtschaft und sozialer Arbeit – ist bereits in vielen Fällen als Win-win-Situation für ländliche Gebiete.

Dass die positiven Effekte von „Green Care – Wo Menschen aufblühen“ für Wertschöpfung und Arbeitsmarkt aktuellen WIFO-Studie belegt werden konnten, hält der Präsident der Landwirtschaftskammer (LK) Österreich, Josef Moosbrugger, für zukunftsweisend. „Die Untersuchung zeigt eindrucksvoll, wie viele Jobs und wie viel Wertschöpfung durch dieses innovative Einkommensstandbein auf unseren aktiven Land- und Forstbetrieben bereits geschaffen werden konnten. Green Care trägt nachweislich dazu bei, den ländlichen Raum zu beleben und gerade kleinere Bauernhöfe zu erhalten. Dieser Betriebszweig hat schon manchem Hof geholfen, eine neue wirtschaftliche Perspektive zu entwickeln“, unterstreicht Moosbrugger.

Bildung, Lebensfreude und sinnerfüllende Tätigkeiten

„Gleichzeitig ist es wunderbar zu sehen, mit wie viel Lebensqualität und -freude die Green Care-Angebote ihre Klientinnen und Klienten erfüllen. Kinder, behinderte, langzeitarbeitslose, überlastete oder auch demente Menschen können gleichermaßen von der Bauernhof-Atmosphäre mit ihren Tagesabläufen profitieren, Lebensmittelherstellung hautnah kennenlernen und durch sinnerfüllende Tätigkeiten neues Glück finden“, betont der LK Österreich-Präsident. „Umgekehrt freuen sich insbesondere Frauen, die neu auf Höfe kommen und aus anderen Bereichen stammen, ihre geliebten Berufe im Rahmen von Green Care weiterführen zu können – eine große Bereicherung für alle Seiten“, so Moosbrugger.

Wohnortnahe, kleinstrukturierte Angebote punkten auch in Corona-Zeit

„Gerade durch Betreuungsmöglichkeiten für pflegebedürftige Menschen können Familien entscheidend entlastet werden. Solche wohnortnahen, kleinstrukturierten Angebote machen Gemeinden für Bürgerinnen und Bürger attraktiv und haben sich gerade in der Corona-Situation als höchst vorteilhaft erwiesen. Ein weiterer Gewinn für die Gemeinden ist, dass mit den bäuerlichen Betrieben bestehende Infrastruktur genützt werden kann, was vielfach günstiger ist als neue zu schaffen. Und Green Care kann auch für Sozialträger als perfekte, naturnahe Ergänzung des bestehenden Angebots dienen“, ist Moosbrugger überzeugt.

Gut geplant und umgesetzt – Win-win-Situation für alle

„Zusammenfassend möchte ich festhalten, dass sich Green Care bereits in vielen Fällen als Win-win-Situation für ländliche Gebiete erwiesen hat. Wenn solche Angebote gut geplant und umgesetzt werden, können alle Seiten gleichermaßen profitieren – die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe genauso wie Klientinnen und Klienten, Gemeinden, Sozialträger sowie Wirtschaft und Arbeitsmarkt. Ich möchte daher allen Interessierten empfehlen, mit den Green Care-Verantwortlichen im jeweiligen Bundesland in Verbindung zu treten und sich näher zu informieren. Green Care ist Lebensqualität und steht für ein erfüllendes Zusammenwirken von Mensch, Tier und Natur. Darüber hinaus stellt es aber auch eine sinnstiftende Erwerbsmöglichkeit für landwirtschaftliche Betriebe dar“, betont der LK Österreich-Präsident.

Link zur Studie zum Herunterladen

[WIFO-Studie | 30.03.2021 | Green Care in Österreich. Regionalwirtschaftliche Bedeutung und Zukunftsperspektiven (Green Care in Austria. Regional Economic Significance and Future Prospects)]


AutorIn: Redaktion
Zuletzt aktualisiert am: 06.04.2021
Artikel-Kategorie(n): Arbeitsintegration und unterstützte Beschäftigung, News
Permalink: [Kurzlink]


Newsletter abonnieren
Kollektivvertragsrechner - Mein Gehalt im Sozialbereich

Stellenanzeigen